Auszeichnung ‚Lebendige Schätze‘ des Bistums Aachen

Am Samstag den 11.05.19 habe wir ein tolle Auszeichnung vom Bistum Aachen bekommen: Das Repair Café Erkelenz ist „Lebendiger Schatz“ ausgezeichnet worden. Wir haben uns über diese Auszeichnung natürlich ganz toll gefreut!

Die Laudatio hielt wurde von Pfarrer Rolf-Peter Cremer, stellvertretend für Bischof Dieser gehalten. Gemeinsam mit Dieter Spoor vom Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen wurde uns diese Auszeichnung überreicht. Wow!

Auch unser Bürgermeister Peter Jansen und unser stellvertretende Bürgermeister Walter von der Forst kamen anlässlich dieser Feierstunde vorbei. Soviel Prominenz von Aachen bis Erkelenz! Wir fühlen uns ernsthaft geehrt! Danke für diese viele Aufmerksamkeit!

Auch das Interesse der Besucher an unserer Reparatur- und Fahrradwerkstatt war groß. Beeindruckt zeigt sich unsere Gäste von dem 3D Drucker. Der druckte gerade eine kleine Dose für Schrauben inkl. Deckel und Gewinde.

Zur Feier des Tages wurden wir noch zu einem Fingerfood-Imbiss eingeladen. Für uns war es ein schöner Morgen auch wieder – typisch Repair Café Erkelenz – mit vielen Kontakten und Gesprächen.

Ganz besonders möchte ich noch einmal dem Bistum Aachen, dem Diözesanrat der Katholiken im Bistum Aachen und unseres Bürgermeistern für die viele Aufmerksamkeit und die schöne Feierstunde danken!

Diese Aufmerksamkeit ist für uns die größte Unterstützung um unser Repair Café weiter voran zu treiben und unser Ziel Reparatur wieder zu einem alltäglichen Betsandteil des Wirtschaftens zu machen.

Was ist das Repair Café?

Das Repair Café wERKelenz organisiert Veranstaltungen, bei denen defekte Alltagsgegenstände in angenehmer Atmosphäre gemeinschaftlich repariert werden:

  • elektrische und mechanische Haushaltsgeräte,
  • Unterhaltungselektronik,
  • aber auch Textilien,
  • Fahrräder,
  • Spielzeug und andere Dinge.

Diese Treffen sind nicht-kommerzielle Veranstaltungen, deren Ziel es ist, Müll zu vermeiden, Ressourcen zu sparen, damit die Umwelt zu schonen und nachhaltige Lebensweisen in der Praxis zu erproben.

Gemeinsam reparieren meint hier nicht „kostenloser Reparatur-Service“, sondern gemeinschaftlich organisierte Hilfe zur Selbsthilfe. Getragen wird die Veranstaltung von ehrenamtlich engagierten HelferInnen und Reparierenden, die ihr Wissen und Können freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung stellen, weil sie Freude an Technik, Selbermachen und Werken haben.