Update zum 3D-Drucker für die Bibliothek

Es ist jetzt schon fast ein Jahr her, seit die Idee zum öffentlichen 3d-Drucker in der Erkelenzer Stadtbücherei aufgekommen ist. Da es aufgrund des aktuellen Zustandes nocheinmal zu wahrscheinlich mehreren Monaten Verzögerung kommen wird, hier ein paar Fotos:

Zwei 2m Holzbalken aus Obi und 5 Kunststoffscheiben vom ebay-Händer teuto-bilder-rahmen

Das Material für den Schaukasten, bestehend aus den Kunststoffplatten, Balken, Winkel, Kleber, Schrauben, Scharnier, Zylinder und Rollschrank hat zusammen 110€ gekostet. Wenn ich eine zweite Vitrine bauen werde, werde ich auf jeden Fall versuchen, sie aus gedruckten Teilen zu fertigen. Das würde die Kosten weit senken und könnte auch den Arbeitsaufwand stark reduzieren. Vielleicht würde ich dann sogar den Schrankunterbau selber bauen. Ein Bekannter von mir hat einen kleineren Holzrahmen mit gedruckten Verbindern gebaut und es hat gut funktioniert. Auch das Modellieren und Drucken der Teile war sehr einfach.

Rahmenverbinder, gedruckt und verwendet von einem Bekannten. Mein Bekannter hat die Teile mit Inventor™ modelliert, ich konnte sie aber auch leicht in Blender erstellen.

Der Schaukasten ist auf eine alte zurechtgesägte Tischplatte montiert, welche wiederum am Rollschrank angeschraubt ist:

Fertiger Schaukasten

Vorbereitend haben wir schon vorher mit Ben im Anycube i3 die Motortreiber und die Lüfter gewechselt und damit eine krasse Geräuschreduzierung während des Druckens erzielt.

Neuer Lüfter und dahinter die Motortreiber in der Base
Neuer Lüfter im Head

Als nächsten Schritt müssen wir den Laptop für den Drucker vorbereiten und den Schrank in der Bibliothek aufstellen. Weil Treffen zurzeit erschwert sind und ein Hauptmitarbeiter noch für einige Wochen im Urlaub ist, muss das aber noch etwas warten.

Es geht also voran und hoffentlich kann der 3d-Drucker bald jedem Interessierten zur Verfügung stehen. Zurzeit laufen bei ein paar meiner Bekannten weitere coole Projekte mit gedruckten Teilen. Sobald Bildmaterial zur Verfügung steht, erhaltet ihr ein Update. Falls ihr selber in der Nähe wohnt, eigene Sachen gebaut habt, und so nett seid das hier zu teilen, schreibt mich gerne an! In diesem Sinne, bis zum nächsten Mal 🙂

PS: Das Styling der Bildunterschriften ist etwas verwirrend, sorry dafür!

0 Kommentare zu “Update zum 3D-Drucker für die Bibliothek

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Wenn du zum ersten Mal kommentierst, wird dein Kommentar erst angezeigt, nachdem ihn ein Moderator freigegeben hat. Das kann auch mal einen Tag dauern.